Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist das?
#11
Sehr spannend. Ich hatte auch erst an etwas vom Militär gedacht, aber deine Ausführung klingt nachvollziehbar. Bin gespannt, ob deine Nachfrage beim Museum etwas ergibt. Wie viele von den Teilen hast du denn gefischt?

Dein Magnet/deine Magneten sehen auch sehr interessant aus, selbst gebaut?
#12
@ Admin
Da bin ich selbst schon gespannt wie ein Regenschirm. Ich hoffe das man da helfen kann, sonst muss ich mir neue Theorien einfallen lassen. Ich hab sie nicht gezählt aber mehr als 50 sind es sicher. Die hab ich unter einer eingestürzten Brücke geangelt die auf ein 120 Jahre altes Fabrikgelände führte. In unserer Gegend gibt es schon ewig Textilindustrie. Darum ist diese Theorie dann auch erstmal naheliegend. Waffenteile schließe ich aber auch noch nicht aus, da zu Kriegszeiten nahezu in jeder Fabrik auch solche Teile produziert wurden. Was in diesem Fall auch nicht so abwegig ist. Die Stadt in der ich lebe war zu Kriegszeiten eine Lazarett-Stadt mit zeitweise über 80 Krankenhäusern. Das sind perfekte Bedingungen für Waffenproduzenten, da Angriffe auf solche Einrichtungen schon damals als Kriegsverbrechen angesehen wurden. Und da die Alliierten die halbe Stadt durch Luftangriffe zerbombt haben, geh ich mal davon aus das hier auch Waffen vermutet wurden. 


Ja meine Magneten bau ich nur noch selbst. Das ist zum einen günstiger und ich kann die Magneten den Anforderungen der Gewässer anpassen. 
               

Dieses Set-Up verwende ich jetzt seit gut 3 Jahren recht erfolgreich. Der große Ferrit-Magnet wiegt 1,7 Kg und gräbt sich richtig in den Uferschlamm ein und holt selbst kleinste Teile da raus. Der kleine Doppelmagnet hat 2 x 87 Kg Zugkraft und das reicht wie man sieht auch für einen Fahrrad-Rahmen. Auf den ersten Blick sieht er zwar aus wie ein "Hulk", hat aber diesen gegenüber einen klaren Vorteil. Die Hulk Magneten haben einen runden Verbindungssteg an dem sich das Seil drehen kann. Das führt dazu das sich der Magnet schneller lösen wird. Kann man selbst ausprobieren. Wenn Du einen Magnet auf eine Metallplatte legst dann kannst Du ihn durch drehen mit weniger Kraftaufwand zum Rand der Platte bewegen, als wenn du versuchst ihn ohne Drehung zum Rand zu ziehen. Darum ist es besser die Magneten drehen sich nicht mit. Das verhindere ich zum einen durch den Sechskant-Steg und zum anderen durch den selbstschließenden Knoten, welcher sich unter Last noch fester zusammenzieht. Also wenn mein System überhaupt mitdreht dann nur sehr Langsam und nicht Ruckartig wie bei den Hulks. Da ich beide Magneten mit nur einem 6mm PP Boots-Seil (550Kg Zugfestigkeit) verwende, spare ich mir zudem ein extra Seil und hab immer einen "Magnet-Anker" an dem nicht verwendeten Ende. Ich hab auch schon Magneten für Andere gebaut und bisher kamen noch keine Beschwerden.
Vielleicht meldet sich ja mal jemand der eins meiner Systeme verwendet. Wär sicher spannend Erfahrungen auszutauschen und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. 
Schönes Wochenende noch.

[Bild: wUJBIz.jpg]
#13
Baust du mir auch einen :Big Grin
bin zu blöde für so Technik zeugs
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Munition ist das? Sky Hammer85 5 4.540 16.08.2019, 21:40
Letzter Beitrag: appe82

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste