Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Langer Weg zur Genehmigung vom Magnet-Fischen/Sonden!
#1
Question 
Hallo zusammen,
ich bin noch nicht all zulange Mitglied in diesem Forum oder überhaupt noch nicht aktiv im Bereich Magnet-Fischen oder Sonden. Nicht weil ich nicht möchte, sondern weil ich gerne alle erforderlichen Genehmigungen haben möchte, bevor ich eins der beiden ausüben kann und möchte. Zumal ich keine Lust auf dumme Fragen und Rechtfertigungen gegenüber irgendwelchen Behörden, Fischereien oder anderen Institutionen habe, ohne geeigneter Legitimation!
Ich habe den Eindruck dass im RSK noch keine Behörde großartige Erfahrung im Umgang mit Magnetfischern oder ä. gemacht hat. Warum ich darauf komme, leite ich ganz klar von meinen bisher vergeblichen Versuchen ab, überhaupt eine klare Auskunft zu den Genehmigungsabläufen zu erlangen. (Wie gut das wir jetzt Winter haben und ich diese Zeit dafür aufwenden kann…..). Wie dem auch sei, ich werde von einer Stelle zur anderen geschickt oder verwiesen. Letztlich habe ich heute die „obere Denkmalbehörde“ auf Anraten des LVR (Bodendenkmalpflege im Rheinland) angeschrieben, welche mir hoffentlich weiterhelfen wird.
Sehe oder gehe ich hier einen komplizierten Weg oder wurden hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder stellt sich am Ende raus, dass überhaupt keine Genehmigungen von Nöten sind (glaube ich nicht aber wer weiß ;-))? Gibt es hier jemanden der klar Ansprechpartner bei der BZR in Düsseldorf hat und auch weiterhelfen kann?
Besten Dank und Gruß…..Scuba
#2
Ahoi,

genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich habe mir vor einiger Zeit mal die Mühe gemacht und alle "zuständigen" Landesbehörden Deutschlands kontaktiert. Völlig unterschiedliche Antworten, die meisten wussten gar nicht wovon ich spreche. Ein Verbot oder Erlaubnisschein gab es aber nie. "Bitte darauf achten, kein Hausfriedenbruch zu begehen, bei Kriegsfunden die Polizei rufen", etc. waren die Hinweise dazu..

Ich denke da wird es in nächster Zeit einheitliche Regelungen geben, da das Thema immer bekannter wird.

Viele Grüße
Lukas
#3
Wink 
(19.12.2018, 15:44)Scuba schrieb: Hallo zusammen,
ich bin noch nicht all zulange Mitglied in diesem Forum oder überhaupt noch nicht aktiv im Bereich Magnet-Fischen oder Sonden. Nicht weil ich nicht möchte, sondern weil ich gerne alle erforderlichen Genehmigungen haben möchte, bevor ich eins der beiden ausüben kann und möchte. Zumal ich keine Lust auf dumme Fragen und Rechtfertigungen gegenüber irgendwelchen Behörden, Fischereien oder anderen Institutionen habe, ohne geeigneter Legitimation!
Ich habe den Eindruck dass im RSK noch keine Behörde großartige Erfahrung im Umgang mit Magnetfischern oder ä. gemacht hat. Warum ich darauf komme, leite ich ganz klar von meinen bisher vergeblichen Versuchen ab, überhaupt eine klare Auskunft zu den Genehmigungsabläufen zu erlangen. (Wie gut das wir jetzt Winter haben und ich diese Zeit dafür aufwenden kann…..). Wie dem auch sei, ich werde von einer Stelle zur anderen geschickt oder verwiesen. Letztlich habe ich heute die „obere Denkmalbehörde“ auf Anraten des LVR (Bodendenkmalpflege im Rheinland) angeschrieben, welche mir hoffentlich weiterhelfen wird.
Sehe oder gehe ich hier einen komplizierten Weg oder wurden hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder stellt sich am Ende raus, dass überhaupt keine Genehmigungen von Nöten sind (glaube ich nicht aber wer weiß ;-))? Gibt es hier jemanden der klar Ansprechpartner bei der BZR in Düsseldorf hat und auch weiterhelfen kann?
Besten Dank und Gruß…..Scuba

Ich habe noch eine NAchtrag zu machen......
hatte heute eine Rückantwort von der Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat Denkmalschutz, erhalten. Leider ist diese nicht wirklich zufriedenstellend, daher zitiere ich hier „bezüglich des Magnetangelns hatten wir bisher keine Anfragen. Ich bitte Sie sich hierzu an das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland oder den Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Amt für Bodendenkmalpflege zu wenden“….
Allerdings habe ich schon beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland angeschrieben und nachfolgende Antwort erhalten „Da Sie beim Magnetangeln in Gewässern in Kauf nehmen, archäologisch relevante Objekte, also Bodendenkmäler, aus dem Wasser zu bergen, benötigen Sie eine Erlaubnis gemäß § 13 Denkmalschutzgesetz NRW. Bitte wenden Sie sich dafür an die zuständige Obere Denkmalbehörde. Das ist für die kreisfreien Städte die betreffende Bezirksregierung und für die anderen Kommunen der jeweilige Kreis“.
Also im Klartext, ich stehe wieder am Anfang meiner Bemühungen!
Wie macht Ihr das denn? Einfach Angeln gehen und wenn jemand von der Behörde kommt, nur HALLO sagen?
#4
Ich würde einfach versuchen die Genehmigung zu erhalten. Wie aufwändig das ist kann ich natürlich nicht einschätzen. Wenn du da mehr Informationen für uns hast freue ich mich über Rückmeldung.

Viele Grüße und schöne "Restweihnachten".
#5
Das mit der Genehmigung zum Magnetfischen ist bislange in Deutschland unnötig so lange das durchsuchte Gebiet nicht in einer denkmalgeschützten Zone liegt. Der Denkmalschutz bezieht sich also eher auf Orte die unter Denkmalschutz stehen und kann auch nur dafür Genehmigungen erteilen. Dazu gibt es in der Regel Kartenmaterial im Netz zu finden und einfach davon fernhalten dann passt das schon. Ansonsten reicht es aus die Genehmigung des Grundstückseigentümers zu haben. Handelt es sich um öffentlichen Grund wird es im Normalfall geduldet sofern man nicht wie eine Wildsau wütet. Beim Sondeln ist es allerdings je nach Bundesland unterschiedlich geregelt.

Gruß SchatzMeister

[Bild: wUJBIz.jpg]
  


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste