Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
kamer beim magnetfischen??
#5
Auch ein interessantes Thema hier.
Ich denke das es keine GoPro sein muss die man da versenkt. Da der Ton unter Wasser eh bescheiden ist tut es auch ein Klon aus China. Die sind manchmal besser als ihr Ruf und erfüllen den Zweck für unter 50€. Mit LED-Beleuchtung um die 80€. Ich bin da kein Experte, aber ich könnte mir vorstellen das LEDs bei trübem Wasser hilfreich wären. Könnte aber auch bewirken das die Sicht schlechter wird. Müsste man ausprobieren oder vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung damit gemacht die er/sie teilen möchte. Noch ein Tipp um klare Gewässer ausfindig zu machen. Da hilft Google-Maps, auf der Luftaufnahmen-Karte kann man die Flüsse heranzoomen und wenn man auf den Bildern bis auf den Grund gucken kann fließt da an schönen Tagen auch klares Wasser. Auch für Sondelgänger ein guter Hinweis da dort das Wasser im Sommer nur selten tiefer als 70cm ist. Für Unterwasseraufnahmen sind darum auch Bäche ganz gut geeignet. Die führen fast immer klares Wasser und auch historisch sind sie interessant. Bäche wurden noch nie von Armeen umgangen und können durchaus gute Funde liefern, da Soldaten beim durchqueren mit 35kg Marschgepäck auch gern mal auf die Nase fielen oder dort Deckung suchten. Aber bitte schleift jetzt keine schweren Magneten durch die Bäche und zerstört dort Lebensraum. Zieht euch Gummistiefel an, passt auf wo ihr hintretet und dippt den Magneten auf den Bachgrund, um keinen Schlamm aufzuwühlen. Dann habt ihr auch immer freie Sicht. Das sollte auch die Aufnahmen begünstigen. Hier kann ein starker Neodym Magnet seine Muskeln spielen lassen. Den würde ich an einen Stiel schrauben um gezielter dippen zu können und er mir gleichzeitig halt gibt wenn ich durch unebene und rutschige Gewässer tapse. Zudem lässt sich ne Cam besser an einem Stiel befestigen, als an einem Seil. Aber haltet genug Abstand zum Magneten. Nicht das die Cam oder die Speicherkarte schlapp macht. Am besten einen 40-50cm langen Halter seitlich, ungefährer 10cm oberhalb des Magneten, an den Stiel anbringen (am besten in der Höhe verstellbar). Noch die Cam unten an den Halter schrauben und fertig ist das Magnet-L-Stativ, welches man auch mal an eine Brückenbrüstung heften kann um neue Blickwinkel mit der Cam zu entdecken.
Wie gesagt... Interessantes Thema mit viel Spielraum für Ideen.
Happy Easter ihr Bunnys Wink

[Bild: wUJBIz.jpg]
  


Nachrichten in diesem Thema
RE: kamer beim magnetfischen?? - von Pandalaa - 28.11.2016, 18:49
RE: kamer beim magnetfischen?? - von Lukas - 29.11.2016, 22:04
RE: kamer beim magnetfischen?? - von Faworki - 30.04.2017, 17:04
RE: kamer beim magnetfischen?? - von SchatzMeister - 15.04.2017, 01:54
GOPRO - von gregpoulsen - 07.08.2019, 13:00

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste